Landfrauenverein Nieder-Olm

Aktuelles


Sommerfest

Am 10.08. fand zum 3. Mal unser Sommerfest auf dem Nieder-Olmer Grillplatz statt. Bei sommerlichen Temperaturen fanden sich über 40 Landfrauen dort ein und jede brachte eine kleine Köstlichkeit für unser Buffet mit. Secco, Wein, Saft und Wasser wurden wieder vom Verein spendiert. Unsere Sitzgelegenheiten standen alle im Schatten und das machte den Aufenthalt sehr angenehm. Alle hatten viel Spaß und genossen das Essen,  Zusammensitzen und Erzählen bis in den Abend hinein.
Schön war's wieder mal.

Weiterlesen …

Jahresausflug nach Limburg

Am 01.07. fand unser Jahresausflug nach Limburg statt. Am Katzenturm trafen wir unsere Stadtführerinnen, teilten uns in zwei Gruppen und erkundeten mit ihnen die historische Altstadt mit ihren wunderschönen Fachwerkhäusern, das Limburger Schloß und natürlich den Dom.

Danach bestiegen wir unser Ausflugsschiff und unternahmen eine gut zweistündige Fahrt auf der  Lahn, wo es auch ein Mittagessen für uns gab. Leider fing es an zu regnen, so daß wir das Oberdeck nicht nutzen konnten.
Nach Rückkehr konnte jeder noch durch Limburg bummeln, Kaffee trinken, Eis essen und einkaufen. Um 18 Uhr fuhren wir mit unserem Bus zufrieden wieder nach Hause.

Weiterlesen …

Berlinfahrt

Vom 15. - 18.06. fand unsere Mehrtagesfahrt nach Berlin statt. Unser Fahrer von Werners Reisen brachte uns alle wohlbehalten und gutgelaunt zum Ziel. Unterwegs gab es Kaffee, Sekt, Wein und selbstgebackenen Kuchen, sowie in der Mittagspause auf dem Rastplatz Weck, Worscht, Käse und Woi. Nach Ankunft in Charlottenburg am späten Nachmittag erkundeten wir ein wenig die Gegend rund um das Hotel und einige stießen auf einen schönen Biergarten an der Spree. Abends gab es ein 3- Gang-Menü im Hotel.

Die nächsten zwei Tage hatten wir eine sehr nette Gästeführerin, die morgens zum Hotel kam und dann mit uns das geplante Programm durchführte. Los ging es mit einer dreistündigen Stadtrundfahrt mit vielen kurzweiligen Erläuterungen und kleinen Geschichtchen im Berliner Dialekt, dann Mittagspause im Nikolaiviertel und, wer wollte, selbständiges Sightseeing zu Fuß. Um 15 Uhr ging es weiter mit der Besichtigung der 360 Grad Bildinstallation des Künstlers Y. Asisi " Die Mauer" am Checkpoint Charlie. Asisi wohnte nach Errichtung der Mauer direkt am Todesstreifen und konnte von seiner Wohnung über die Mauer in den Osten blicken. Dies hat ihn dazu inspiriert, die Aussicht von seiner Häuserreihe aus zu fotografieren und diese auf riesige Stoffbahnen zu übertragen, die im Kreis aufgehängt und mit entsprechender Beleuchtung in Szene gesetzt wurden. Von einem Aussichtsgerüst aus kann man sich die deprimierenden Bilder anschauen. Im Vorraum gab es vorab eine kleine Führung, wo die Situation vor und nach dem Mauerbau mit Hunderten kleiner Fotos und kurzen Filmsequenzen dokumentiert ist.
Danach war das offizielle Programm beendet und freie Zeit für den Rest des Nachmittags und Abend. Wer den Besuch der Blue Man Group gebucht hatte, bereitete sich darauf vor.
Am nächsten Tag fuhren wir zunächst zum Schloß Cecilienhof ( historische Stätte der Potsdamer Konferenz ) und anschließend zum Schloß Sanssoucis. Nach einer Mittagspause im holländischen Viertel in Potsdam ging es zurück nach Berlin, wo wir uns von unserer Stadtführerin Sylvia herzlich verabschiedeten. Im Nikolaiviertel bestiegen wir ein Ausflugsschiff und sahen uns Berlin mit Regierungsviertel vom Wasser aus an.
Dann ging es zurück zum Hotel. Nach individuellem frühen Abendessen fuhren wir zum Friedrichstadtpalast zur Grand Show ARISE. Eine sehr beeindruckende Show, die leider kurz nach der Pause wegen technischer Probleme abgebrochen werden musste. So ein Pech! Wir fuhren zum Hotel zurück und feierten dann dort gemeinsam unseren letzten Abend.
Nach dem Frühstück ging es wieder zum Bus, in dem wir gutgelaunt und voller Eindrücke die Rückfahrt antraten. Wir bedanken uns bei Doris und Matthias Solms ganz herzlich für die tolle Organisation und die liebevolle Betreuung im Bus und unterwegs! Matthias, du warst der perfekte Mundschenk!
Unser Dank gebührt auch unserem Busfahrer Uwe, der uns sicher nach Berlin und wieder zurück fuhr und uns die zwei Tage in Berlin ortskundig und souverän überallhin chauffierte! Schön war's!  Übrigens: das Geld für die Tickets bekommen wir w/Abbruch zurückerstattet!

Weiterlesen …

Weinbergsfahrt

Am 03.06. fand unsere Weinbergsfahrt mit Grillen und begleitender Weinprobe mit dem Weingut Am Knopf, Udenheim, statt. 35 Personen fuhren erwartungsvoll mit dem Zug nach Saulheim, wo wir am Bahnhof vom Winzerehepaar Edgar und Sonja Schrauth und Sohn Moritz erwartet wurden und es gleich den ersten Begrüßungswein gab. Dann verteilten wir uns auf zwei Planwagen und los ging es durch die Weinberge. Am langen Tisch des Weins in Udenheim, gestiftet von den Udenheimer Landfrauen, gab es erstmal Weck und Worscht zum nächsten Woi. Dort war es sehr gemütlich und Wetter und Ausblick perfekt.

Danach ging es weiter bis zum nächsten Halt an der Udenheimer Bergkirche. Edgar und Sonja schenkten großzügig aus und erklärten die Weine für uns. Nach zweieinhalb Stunden erreichten wir das Weingut Am Knopf und bewunderten die originellen Übernachtungshäuschen im Hof.
Auf der Terrasse und im Garten genossen wir das schöne Ambiente und natürlich weiter Wasser und Wein, bis das Grillgut fertig war und wir zum gemeinsamen Abendessen in den Probierraum gebeten wurden. Dort verbrachten wir weitere schöne Stunden mit diversen Probeweinen und einem Glas Sekt zum Abschluss. Glücklich bestiegen wir letztmalig die Planwagen, mit denen Fam. Schrauth uns dann über die Feldwege wieder sicher nach Nieder-Olm zurückbrachte.
Das war ein superschöner Ausflug! Vielen Dank an Edgar, Sonja und Moritz Schrauth!

Weiterlesen …

Nachtigallenhof

Am 12. Mai besuchten wir den Nachtigallenhof in Wallertheim. Seit 2005 konzipieren und bepflanzen die beiden Besitzer Mark Ehrbrecht und Markus Gaißl ein 18.000 qm großes Areal und im Laufe der Jahre ist daraus ein kleines Paradies geworden. Es gibt einen Wald- und Schattengarten, weitläufige Sonnenbeete mit Stauden und Pflanzen, die die Sommerhitze gut aushalten können, naturnah angelegte Ziergärten, eine Streuobstwiese, einen Bereich mit Hühnern, Puten und Gänsen sowie eine Gärtnerei, die eine große Auswahl an Ablegern,  Gemüse- und Kräuterpflanzen anbietet.

Wir wurden von den beiden Inhabern abwechselnd 90 Minuten über das Gelände geführt und erhielten jede Menge Informationen über die Pflanzen dort, Tipps zur idealen Bodenstruktur für eine effektive Wasserversorgung, wurden auf schöne Bodendecker hingewiesen, auf gute Kombinationsmöglichkeiten im Beet aufmerksam gemacht, auf Pflanzen, die auch nach der Blütezeit das restliche Jahr noch schön anzusehen sind, u.v.m. Dazu gab es kleine Anekdoten und amüsante Erfahrungsberichte, denn natürlich erlitt man auch Rückschläge und musste daraus lernen. Nach dem Rundgang gab es für alle Kaffee und selbstgebackenen Kuchen im kleinen Café auf dem Gelände. Im Anschluß wurden noch Einkäufe in der Gärtnerei gemacht, um dann hochzufrieden mit den erworbenen Pflänzchen und viel neuem Wissen rund ums Gärtnern mit dem Auto oder gemeinsam mit Bus/Zug wieder nach Hause zurückzukehren.

Weiterlesen …

Hiwweltour Neuborn

Am 15.04. war Wandern angesagt. Mit dem Zug ging es mittags nach Wörrstadt, wo wir den Zuweg zur Hiwweltour Neuborn nahmen. Das Wetter war noch gut und 24 Landfrauen mit Gästen liefen gutgelaunt los. Erstes Highlight war der Burgunderturm, dessen schöne Treppe einfach für ein Gruppenbild genutzt werden musste. Dann ging es weiter zur "Schönen Aussicht", wo wir gemütlich Pause machten und mit Sekt und Schnäpschen auf den schönen Tag anstiessen. Nächster kurzer Stopp war am langen Tisch des Weines. Wegen des dort herrschenden Windes blieben wir nicht lange. Durch Rommersheim durch ging es dann bergauf zum Rastplatz Lorlenberg, wo man schöner saß und wir eine gute Aussicht auf die Weinberge und den Ort hatten. Leider fing es dort an zu tröpfeln, wenig später zeitweise auch mal stärker zu regnen, und so richtig hörte es auf dem Weg zurück nach Wörrstadt leider nicht mehr auf. Noch am Neubornparkplatz vorbei und durch das kleine Wäldchen, dann waren wir froh, nach knapp vier Stunden Wegezeit das Weingewölbe Böhm zu erreichen, wo wir reserviert hatten und den Tag bei Wein und gutem Essen ausklingen ließen.

Weiterlesen …